Alle Beiträge von Administrator-Langwaid

Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ erfolgreich abgelegt

Die Gemeinde Reichertshausen hat für die fünf gemeindlichen Feuerwehren vor einigen Jahren das sog. Feuerwehrkonzept 2010 beschlossen. Kernelement sind eine gestärkte Zusammenarbeit der fünf Feuerwehren, insbesondere mehr gemeinsame Übungen und gemeinsam abgelegte Leistungsprüfungen.

Die Leistungsprüfung „Löscheinsatz“ dient der Vertiefung und dem Erhalt grundlegender Kenntnisse. Sie setzt sich zusammen aus der Vorführung von Knoten und Stichen durch die Teilnehmer, der Einsatzübung mit Verkehrsabsicherung, Wasserentnahme aus Oberflurhydrant und Vornahme von drei Strahlrohren, dem Kuppeln einer Saugleitung mit vier Saugschläuchen und anschließender Trockensaugprobe sowie – in Abhängigkeit von der abgelegten Stufe – teilweise noch abzulegenden Zusatzaufgaben.

Unter den Augen von Kreisbrandmeister Max Ressel sowie den federführenden Kommandanten Josef Haun und Martin Profendiner haben am Samstag, den 23.04.2016, insgesamt drei Gruppen der Feuerwehren Reichertshausen und Langwaid mit Unterstützung der Feuerwehr Pischelsdorf die Leistungsprüfung „Löscheinsatz“ erfolgreich abgelegt. Der Leistungsprüfung vorausgegangen war ein intensiver, dreiwöchiger Übungsbetrieb der beteiligten Feuerwehren.

Wir gratulieren!

LKW verliert Kraftstoff

Am 20.3.2016 gegen 14.15 Uhr wurden wir von der Leitstelle Ingolstadt gemeinsam mit den Feuerwehren Pischelsdorf und Steinkirchen alarmiert. Bei einem auf dem Parkplatz des Schützenheims in Lausham geparkten LKW würde Kraftstoff austreten.

An der Einsatzstelle zeigte sich, dass bei dem voll getankten und schräg zum Hang geparkten LKW offenbar der Tankdeckel nicht dicht gehalten hatte. Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, hatte die Feuerwehr Steinkirchen die Leckage bereits provisorisch gesichert, die Feuerwehr Pischelsdorf übernahm die weitere Bearbeitung des Einsatzes.

Für uns war der Einsatz nach rund einer halben Stunden wieder beendet.

Straße stark mit Kalk verschmutzt

Am 10.3.2016 um 20.18 Uhr wurden wir von der Leitstelle Ingolstadt informiert, dass ein Kipper Erde in der Talstraße in Langwaid verloren hätte, weswegen die Straße stark verschmutzt sei.

An der Einsatzstelle zeigt sich dann, dass es sich nicht um Erde, sondern um eine mehrere cm starke Schicht aus Kalk handelte. Die Verschmutzung reichte zudem weit über die Ortsgrenze hinaus bis kurz vor Steinkirchen. Wir haben die Verkehrssicherung übernommen und zusammen mit dem Bauhof Reichertshausen die Straße gereinigt.

Nach rund drei Stunden war der Einsatz beendet.

Motorsägenübung 2016

Die Schadensversicherer verzeichnen seit längerem eine Zunahme an Unwetterereignissen. Feuerwehreinsätze, bei denen nach solchen Ereignissen technische Hilfe zu leisten ist, nehmen daher in der Tendenz zu. Nicht zuletzt die Einsätze anlässlich des Orkantiefs „Niklas“ letzten März 2015 haben dies einmal mehr gezeigt.

Wir haben das im Moment ruhige, auslaufende Winterwetter genutzt und am 5.3.2016 ab 9 Uhr eine Motorsägenübung in Haunstetten durchgeführt.

Osterfeuer 2016 in Langwaid

Auch in diesem Jahr wird am Karsamstag, den 26.03.2016, bei Einbruch der Dunkelheit das traditionelle Osterfeuer in Langwaid entzündet. Alle Einwohner sind hierzu herzlich eingeladen.

Beim Osterfeuer wird – wie schon lange Tradition – naturbelassenes Holz verbrannt. Imprägnierte oder behandelte Hölzer (z. B. Fenster und Türen), Spanplatten, Möbel, Altöl, Altreifen, Kunststoffe und sonstige Abfälle haben schon mit Rücksicht auf die Umwelt im Osterfeuer nichts verloren.

Wir müssen das Feuer beaufsichtigen, können jedoch keine Wache vor „wildem Abbrennen“ und etwaigen daraus entstehenden Schäden in den Tagen und Wochen davor stellen. Wir bitten daher, das Brandgut erst am Karsamstag anzuliefern.

Fototermin für die neue Werbekampagne „Helfen ist unser Hobby“

Die Feuerwehren der Gemeinde Reichertshausen haben am 17.01.2016 die diesjährige gemeinsame Werbekampagne unter dem Motto „Helfen ist unser Hobby!“ vorbereitet.

Unter Anleitung der Fotografen Gerrit und Alfred und unter Beteiligung von mehr als 40 Feuerwehrkameraden aus Langwaid, Paindorf, Pischelsdorf, Reichertshausen und Steinkirchen entstanden die notwendigen Aufnahmen auf dem Gelände des Gemeindebauhofs.

Die Ergebnisse gibt´s voraussichtlich ab Ende Februar 2016 im Blickpunkt zu sehen. Lasst Euch überraschen…

Internetauftritt ist online

Es ist soweit! Nach rund drei Monaten Vorarbeiten ist an 29.12.2015 der Internetauftritt der Freiwilligen Feuerwehr Langwaid online gegangen.

Wir wollen damit einen kurzen Überblick über die wichtigsten Ereignisse des letzten Jahres und die wichtigsten Termine des nächstens Jahres geben.

Schau ´mal rein!

Kellerbrand in Haunstetten

Keine Menschen verletzt – Rauchmelder retten Leben

Zu einem Kellerbrand nach Haunstetten wurden wir am 22.11.2015 gegen 23 Uhr zusammen mit den Feuerwehren aus Reichertshausen, Pfaffenhofen und Jetzendorf, Rettungsdienst und Polizei gerufen.

Ein Teil der Einsatzkräfte musste dazu vom Großbrand in Hettenshausen abgezogen werden. Mit rund 40 Feuerwehrleuten vor Ort brachten wir das Feuern nach kurzer Zeit unter Kontrolle.

Ursache des Feuers, das auch zu starker Rauchentwicklung führte, war offenbar ein technischer Defekt an einer Waschmaschine oder einem Wäschetrockner. Dank der im Haus installierten Rauchmelder gelang es der vierköpfigen Familie, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Dazu Markus Pasztor, unser erster Kommandant und Einsatzleiter vor Ort: „Diese vorausschauende Planung hat heute Nacht möglicherweise eine menschliche Tragödie verhindert. Spätestens heute sollte daher jedem klar sein: Rauchmelder retten Leben!“

Großübung: Der Bauhof brennt!

Einmal jährlich findet eine Großübung der fünf Feuerwehren der Gemeinde Reichertshausen – Langwaid, Paindorf, Pischelsdorf, Reichertshausen und Steinkirchen – statt, bei der die Zusammenarbeit der fünf Wehren geprobt wird.

Wir waren auch am 18.09.2015 an der Großübung, die diesmal von der Feuerwehr Reichertshausen ausgerichtet wurde, beteiligt. Unser Auftrag bestand zum einen darin, eine Löschwasserentnahme aus der Ilm zu errichten, um die Löschwasserversorgung des Nordabschnitts der Brandbekämpfung sicherzustellen.

Zum anderen waren vier unserer Kameraden als Atemschutzgeräteträger an der Personenrettung im Bauhofgebäude und den Löscharbeiten im Innenangriff beteiligt.