„Eberhard“ in Gurnöbach

Heute wurden auch wir von Orkantief „Eberhard“ getroffen.

Um 19.55 Uhr wurden wir nach Gurnöbach alarmiert, weil ein umgestürzter Baum die Verbindungsstraße nach Kreut versperrt hatte.

Wir haben den Baum entfernt und die Straße wieder frei gemacht.

Schneekatastrophe in den Alpen

Im Rahmen der Katastrophenschutzvorsorge stellen die Landkreise in Bayern sog. Hilfeleistungskontingente auf, um im Katastrophenfall auch außerhalb des jeweiligen Landkreises Hilfe leisten zu können. Sie bestehen aus Einsatzkräften und Fahrzeugen der örtlichen Feuerwehren und der übrigen Hilfsorganisationen. Hilfeleistungskontingente sind so organisiert und ausgrüstet, dass sie 48 Stunden lang ohne Versorgung von außen selbständig arbeiten können.

Schneekatastrophe in den Alpen weiterlesen

Kleine Ursache…

…großer Einsatz war das Motto unseres Einsatzes am 25.09.2018 in Gurnöbach. Um 19.35 Uhr wurden wir unter dem Stichwort „Rauchentwicklung im Gebäude“ gemeinsam mit den Feuerwehren Reichertshausen, Ilmmünster, Scheyern und Pfaffenhofen sowie Polizei und Rettungsdienst alarmiert.

Vor Ort konnte allerdings kein offenes Feuer ausfindig gemacht werden, vielmehr war ein gerade eingeheizter Ofen mit Abzugsproblemen die Ursache der Rauchentwicklung. Wie die weiter Erkundung ergab, hatten Wespen den Kamin mit einem großen Wespennest regelrecht dichtgesetzt.

Nach Entfernung des Wespennests und der Durchführung von Gasmessungen konnte der Einsatz wieder beendet werden.

Die Sache mit den Handschuhen

Im Rahmen der Feuerwehrübung am 6. September begannen wir mit der Aussonderung unserer alten Feuerwehrhandschuhe und der Einführung eines neuen Handschuhmodells. Das neue Modell ist weniger steif und dadurch für die auch in Langwaid zunehmenden Einsätze technischer Hilfeleistung besser geeignet als die bisherigen, eher für den klassischen Löscheinsatz konzipierten Handschuhe.

Nach unseren Einsätzen am 11. September in Ilmberg und am 15. September in Langwaid  kam vereinzelt leise Kritik an den neuen Handschuhen auf. Diese hätten uns jetzt zwei Einsätze innerhalb von zwei Wochen eingebrockt.

Aberglaube, dachten wir, bis am 25. September erneut die Sirenen heulten und uns wegen Rauchentwicklung im Gebäude nach Gurnöbach alarmierten.

Ob es wirklich daran liegt wissen wir nicht – wir werden das mit den neuen Handschuhen aber genau im Auge behalten… 😉

 

 

Gemeinschaftsübung Steinkirchen-Langwaid

Die Ausrüstung der Freiwilligen Feuerwehr Langwaid mit einem wasserführenden Fahrzeug im vergangenen Herbst bringt für die örtlichen Feuerwehren auch neue Herausforderungen. So werden je nach Einsatzstelle künftig die Feuerwehren Steinkirchen und Langwaid zum Beispiel Brandeinsätze der Alarmstufen B1 und B2 – auch ohne Alarmierung der benachbarten Stützpunktfeuerwehren in Reichertshausen und Jetzendorf, Scheyern und Petershausen – alleine abzuarbeiten haben.

Die Feuerwehrkommandanten Martin Mahl (Steinkirchen) und Markus Pasztor (Langwaid) nahmen diese neue Herausforderung Anfang Juli zum Anlass, mit beiden Feuerwehren eine Gemeinschaftsübung durchzuführen.

Gemeinschaftsübung Steinkirchen-Langwaid weiterlesen