Osterfeuer 2016 in Langwaid

Auch in diesem Jahr wird am Karsamstag, den 26.03.2016, bei Einbruch der Dunkelheit das traditionelle Osterfeuer in Langwaid entzündet. Alle Einwohner sind hierzu herzlich eingeladen.

Beim Osterfeuer wird – wie schon lange Tradition – naturbelassenes Holz verbrannt. Imprägnierte oder behandelte Hölzer (z. B. Fenster und Türen), Spanplatten, Möbel, Altöl, Altreifen, Kunststoffe und sonstige Abfälle haben schon mit Rücksicht auf die Umwelt im Osterfeuer nichts verloren.

Wir müssen das Feuer beaufsichtigen, können jedoch keine Wache vor „wildem Abbrennen“ und etwaigen daraus entstehenden Schäden in den Tagen und Wochen davor stellen. Wir bitten daher, das Brandgut erst am Karsamstag anzuliefern.

Fototermin für die neue Werbekampagne „Helfen ist unser Hobby“

Die Feuerwehren der Gemeinde Reichertshausen haben am 17.01.2016 die diesjährige gemeinsame Werbekampagne unter dem Motto „Helfen ist unser Hobby!“ vorbereitet.

Unter Anleitung der Fotografen Gerrit und Alfred und unter Beteiligung von mehr als 40 Feuerwehrkameraden aus Langwaid, Paindorf, Pischelsdorf, Reichertshausen und Steinkirchen entstanden die notwendigen Aufnahmen auf dem Gelände des Gemeindebauhofs.

Die Ergebnisse gibt´s voraussichtlich ab Ende Februar 2016 im Blickpunkt zu sehen. Lasst Euch überraschen…

Internetauftritt ist online

Es ist soweit! Nach rund drei Monaten Vorarbeiten ist an 29.12.2015 der Internetauftritt der Freiwilligen Feuerwehr Langwaid online gegangen.

Wir wollen damit einen kurzen Überblick über die wichtigsten Ereignisse des letzten Jahres und die wichtigsten Termine des nächstens Jahres geben.

Schau ´mal rein!

Kellerbrand in Haunstetten

Keine Menschen verletzt – Rauchmelder retten Leben

Zu einem Kellerbrand nach Haunstetten wurden wir am 22.11.2015 gegen 23 Uhr zusammen mit den Feuerwehren aus Reichertshausen, Pfaffenhofen und Jetzendorf, Rettungsdienst und Polizei gerufen.

Ein Teil der Einsatzkräfte musste dazu vom Großbrand in Hettenshausen abgezogen werden. Mit rund 40 Feuerwehrleuten vor Ort brachten wir das Feuern nach kurzer Zeit unter Kontrolle.

Ursache des Feuers, das auch zu starker Rauchentwicklung führte, war offenbar ein technischer Defekt an einer Waschmaschine oder einem Wäschetrockner. Dank der im Haus installierten Rauchmelder gelang es der vierköpfigen Familie, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Dazu Markus Pasztor, unser erster Kommandant und Einsatzleiter vor Ort: „Diese vorausschauende Planung hat heute Nacht möglicherweise eine menschliche Tragödie verhindert. Spätestens heute sollte daher jedem klar sein: Rauchmelder retten Leben!“

Großübung: Der Bauhof brennt!

Einmal jährlich findet eine Großübung der fünf Feuerwehren der Gemeinde Reichertshausen – Langwaid, Paindorf, Pischelsdorf, Reichertshausen und Steinkirchen – statt, bei der die Zusammenarbeit der fünf Wehren geprobt wird.

Wir waren auch am 18.09.2015 an der Großübung, die diesmal von der Feuerwehr Reichertshausen ausgerichtet wurde, beteiligt. Unser Auftrag bestand zum einen darin, eine Löschwasserentnahme aus der Ilm zu errichten, um die Löschwasserversorgung des Nordabschnitts der Brandbekämpfung sicherzustellen.

Zum anderen waren vier unserer Kameraden als Atemschutzgeräteträger an der Personenrettung im Bauhofgebäude und den Löscharbeiten im Innenangriff beteiligt.

Wespennester im Rolladenkasten

Wir wurden am Abend am 17.06.2015 gegen 18.15 Uhr telefonisch nach Haunstetten gerufen. Dort hatten sich Wespen im gedämmten Rolladenkasten eines Hauses eingenistet.

Da die Wespen ins Haus einzudringen drohten und zudem die Gefahr eines Allergieschocks bestand, wurden die Wespen vor Ort bekämpft.

Gegen 18.45 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Jahreshauptversammlung 2015

Markus Pasztor ist neuer Kommandant
Zwei Führungskräfte rücken in die zweite Reihe

Einen Wechsel im Vorstand der Langwaider Feuerwehr hat es bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Sonhüter gegeben. Einstimmig wurde Bernd Weitzel als Vorsitzender zum Nachfolger von Willibald Henn gewählt, der nach zwölf Jahren Amtszeit nicht mehr antrat. Er stellte sich aber weiterhin als Stellvertreter zur Verfügung – und löste damit Albert Fischer ab, der ebenfalls zwölf Jahre in dieser Funktion tätig war. Schriftführer bleibt weiterhin Rudolf Dick sowie Sebastian Brand als Kassenwart, dem Thomas Groß als Stellvertreter zur Seite steht. Ebenfalls wiedergewählt wurden Lorenz Dick senior und Michael Busch senior als Kassenrevisoren. Der neue Vorsitzende gehörte bisher als Beisitzer dem Vorstand an.

Ebenfalls einen Wechsel gab es in der Funktion des Kommandanten. Für dieses Amt wurde Markus Pasztor gewählt, der bisher Jugendwart und Leiter des Atemschutzes war. Er löste Rudolf Brand ab, der als bisheriger Kommandant als neuer Stellvertreter in das zweite Glied rückt.

Jahreshauptversammlung 2015 weiterlesen

Mehrere Einsätze wegen Orkantief Niklas

Nachdem sich das Orkantief Niklas bereits seit einigen Tagen mit starkem Wind bemerkbar gemacht hatte, führten die Orkanböen am 31. März und 1. April 2015 dazu, dass an mehreren Stellen unseres Einsatzgebiets Äste und Bäume umstürzten und Straßen versperrten.

31.03.2015, 11.50 Uhr – In Gurnöbach im Bereich der Triefinger Straße war ein großer Ast auf eine Telefonleitung gestürzt. Wir haben diesen gemeinsam mit der Feuerwehr Reichertshausen entfernt. Im Anschluss traten wir die Rückfahrt ins Gerätehaus an.

31.03.2015, 12.20 Uhr – Während der Einrückfahrt wurden wir gegen 12.20 Uhr nach Grub in Gemeindegebiet von Scheyern alamiert. Die Freiwillige Feuerwehr Scheyern war zu diesem Zeitpunkt an einer Schadensstelle in Vieth gebunden. In Grub war ein Baum auf die Kreisstraße PAF 3 gestürtz. Wir haben den Baum entfernt und die Kreisstraße wieder frei gemacht. Gegen 12.50 Uhr war auch dieser Einsatz beendet.

01.04.2015, 01.30 Uhr – In der folgenden Nach gingen erneut die Sirenen. Im Bereich Haselhof war ein vom Orkan entwurzelter Baum in die Krone eines anderen Baums gefallen und drohte, auf die Ortsverbindungsstraße zu stürzen. Wir haben die Gefahr beseitigt, kurz vor 3 Uhr war der Einsatz beendet.

01.04.2015, 16.25 Uhr – Der letzte Alarm in diesen stürmischen Tagen wurde gegen 16.25 Uhr ausgelöst. Im Bereich der Verbindungsstraße Bärnhausen – Kemmoden war ein Baum über die Straße gestürzt. Wir haben den Baum entfernt und die Ortsverbindungsstraße wieder frei gemacht. Gegen 17.15 Uhr konnten wir den Einsatz beenden.